top of page
  • AutorenbildJO.

Die erste Liebe vergisst man nie

In unruhigen, belastenden Zeiten wünschen sich viele Menschen eine Auszeit. Sich einfach einmal wegträumen, die Sorgen und Ängste vergessen und in ein Setting abtauchen, indem man sich wohlfühlt: So beschreibt Jette Martens ihre Intension als Schriftstellerin von Liebesromanen, die in Schleswig-Holstein spielen. „Ich möchte meine Leser und Leserinnen zu uns in den Norden entführen“, sagt die Autorin, deren Roman: „Der Strandrosenhof “ am 15. März im Penguin Verlag erschienen ist. Für sie sei jeder Ausflug für ihre Arbeit inspirierend, aber vor allem habe es ihr die Ostsee und die Schlei angetan.

Wenn ich vom Strand aus aufs Meer blicke, bin ich von einem Moment auf den anderen tiefenentspannt. Dann entstehen in meinem Kopf Ideen für Szenen und Dialoge, die ich an meinem Schreibtisch zu Papier bringe.“ Die gesamte Schreiregion sei einen Besuch wert, schwärmt Jette Martens: „Besonders im Frühling und Sommer gibt es viel zu entdecken. Kappeln ist wunderschön, aber auch die Schleidörfer Arnis, Ulsnis, Lindaunis und natürlich Brodersby, der Ort, an dem mein Roman spielt.“


Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern, die eigentlich Ingken Wehrmeyer heißt und in einer Pressestelle arbeitet, sei die Arbeit im vergangenen Jahr allerdings etwas über den Kopf gewachsen. „Ich hatte in vielen Bereichen sehr viel mehr zu tun als sonst, sodass ich einige Nachtschichten einlegen musste.“ Deshalb habe sie sich eine Auszeit auf Hof Eckhorst in Güby in der Nähe von Eckernförde genommen und einige Tage „durchgeschrieben“, um das Manuskript rechtzeitig abgegeben zu können. „Mein Verlag plant jede Veröffentlichung bis ins letzte Detail, sodass die sogenannte Deadline unbedingt eingehalten werden muss.“


In diesem Roman begegnen sich die Protagonisten Sophia und Christoph auf dem Strandrosenhof. Die beiden waren als Abiturienten ein Paar und sehen sich nach zwölf Jahren das erste Mal wieder. „Die erste große Liebe hat für die meisten Menschen eine große Bedeutung. Deshalb beschäftigt mich dieses Thema auch schon lange.“ Jette Martens habe dabei besonders die Frage interessiert, ob es für ein ehemaliges Paar eine zweite Chance gebe. „Ich habe viel recherchiert und mir Beiträge in Foren zum Thema Liebe durchgelesen und dabei festgestellt, dass die meisten Frauen und Männer diese Zeit ihres Lebens als sehr bedeutend erachten. „Für mich war es damals – ich war gerade erst sechszehn geworden – auch so. Ich dachte wirklich, dass ich mit dem jungen Mann, den ich auf meiner ersten Reise ohne meine Eltern kennengelernt hatte, ein Leben lang zusammenbleiben würde.“


Jette Martens, geboren 1963, liebt das Meer, ist seit ihrer Kindheit pferdeverrückt und mit Herz und Seele Familienmensch. Auf die besten Ideen für ihre romantischen Liebesromane kommt sie auf Ausritten an die Ostsee oder Spaziergängen in den Dünen. Ihr Motto lautet: Folge deinen Träumen, sie kennen den Weg! Jette Martens lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Kiel.

Für Jette Martens ist das Schreiben eine besondere Herzensangelegenheit. „Ich habe auch schon amüsante Frauenromane und einen Krimi als Selfpublisher veröffent- licht, aber Liebesgeschichten bereiten mir besonders viel Freude. Es macht mir einfach unheimlich Spaß zu über- legen, wie zwei Menschen innere und äußere Umstände überwinden müssen, bis sie zueinander finden.“ Allerdings sei der Schutz der Natur, vor allem der Meere, für sie auch ein wichtiger Aspekt ihrer Arbeit. Dabei gehe es ihr nicht darum, mit „erhobenen Zeigefinger“ auf die vielfältigen Probleme und Gefahren hinzuweisen. „Ich möchte die Schönheit und Einzigkeit unserer Landschaft und Meere darstellen, denn ich bin mir sicher, dass man das, was man liebt, auch schützen möchte.“


Jette Martens schrieb schon als Jugendliche Gedichte und Kurzgeschichten und nach dem Jura-Studium ihren ersten Roman, der von Verlagen jedoch abgelehnt wurde. Davon ließ sie sich jedoch nicht entmutigen, sondern sie veröffentlichte drei Romane als Selfpublisher unter einem Pseudonym, bis der Verlag Penguin Random House auf sie aufmerksam wurde.


Ostsee, Schlei und eine unvergessene Liebe


Die warmen Sommerabende auf dem Strandrosenhof verbringt Sophia am liebsten damit, Blumenkränze zu flechten. In der ländlichen Idylle zwischen der Ostsee und der Schlei kann die Sozialpädagogin endlich wieder auf- atmen und sich frei entfalten: Sophia macht es Spaß, auf dem Hof zu arbeiten und Schulklassen die Arbeit in der Natur und mit Tieren näherzubringen. Auf diese Weise kann sie die aufwühlenden Ereignisse der Vergangenheit langsam hinter sich lassen. Doch das ändert sich schlagartig, als sie von den finanziellen Problemen des Strandrosenhofs erfährt – und ein alter Vertrauter plötzlich vor ihr steht: Ausgerechnet Christoph, ihre erste große Liebe, der inzwischen große Bauprojekte betreut. Schnell wird Sophia klar: Diesmal steht nicht nur ihr Herz, sondern der gesamte Strandrosenhof mit seinen Bewohnern auf dem Spiel.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page