• JO.

Extravagante Farbvielfalt

Aktualisiert: Okt 26



Im exklusiven Showroom „Wändezeit“, gelegen im Tonberg 11 c, staunen wir über die breite Palette der hochwertigen Farben und Tapeten von den Firmen Farrow & Ball und Little Greene und finden dabei auch allerlei Inspirationen für eigene Heimprojekte. Es ist so weit, der Herbst ist im vollen Gange und mit ihm kommt die Zeit für kreative Projekte im eigenen Zuhause. „Wenn die Leute wieder mehr Zeit drinnen verbringen, bekommen sie automatisch Lust auf eine Neugestaltung ihrer Räumlichkeiten.“, bestätigt Sandra Lübke. Nicht nur für ganze Häuser und Räume, sondern auch für Einzelstücke nehmen die Kunden sich jetzt gerne die Zeit, ihr Heim zu verschönern. Bei den Farbexperten von „Wändezeit“ steht die Qualität der Produkte an oberster Stelle. Der Betrieb stützt sich daher auf die bekannten englischen Hersteller Farrow & Ball und Little Greene, weil diese Farben nicht nur wunderschön, sondern auch sehr hochwertig sind. „Den großen Unterschied macht die Menge der Pigmente.“, erklärt die Expertin Sandra Lübke. „Farben herkömmlicher Hersteller bestehen meist aus synthetischen Pigmenten und kommen an den Effekt von der Vielzahl an Farbpigmenten aus der Natur nicht heran. Farben von Little Greene und Farrow & Ball basieren auf eben diesen natür- lichen Pigmenten.“


Die Hersteller empfehlen vorab das Streichen mit einer farblich abgestimmten Grundierung und einem zweifachen Farbanstrich, damit der edle Effekt besonders gut zur Geltung kommt. Wir halten eine Farbmuster-Platte testweise ans Fenster und staunen über den changierenden Effekt der Farbe je nach Einfall des Lichtes. Diese Farbplatten liegen im Showroom parat – falls die kleinen Farbkartenmuster nicht bei der Auswahl helfen. „Darüber hinaus können sich Kunden sogar den jeweiligen Sample Pot erwerben, um die tatsächliche Wirkung zu Hause auf einer ca. 1 m2 großen Fläche zu sehen. Das hilft auch sehr bei der Entscheidungsfindung.“, so Sandra Lübke. Vor zweieinhalb Jahren ist der Betrieb von der alten Lübecker Chaussee in das neue Gebäude am Tonberg gezogen. Die Büro- und Lagerflächen für alle Handwerker sowie auch der Ausstellungsraum sind nun deutlich größer. „Wir verkaufen hier sowohl an Privatkunden, als auch an Hand- werksbetriebe, die auf Kundenwusch mit diesen hochwertigen Produkten arbeiten. Es gibt nur wenige Geschäfte in Schleswig-Holstein, die diese Hersteller mit ihren vielen Farben anbieten.“, berichtet Sandra Lübke.


In der Kundenbetreuung steht Mitarbeiterin Annika Reinhold gerne beratend zur Seite. Auch Veranstaltungen wurden in der Vergangenheit in den ansprechenden Räum- lichkeiten schon ausgerichtet. Mit dem Farbhersteller Farrow & Ball verhält es sich in Fachkreisen meist wie folgt: Fällt der englische Name, fangen die Augen an zu strahlen und die Experten geraten ins Schwärmen. „Die Farbpalette ist einfach sehr schön und die Farben haben eine tolle Tiefe.“, bestätigt auch Annika Reinhold, die ebenfalls die Kunden mit Rat und Tat bei der Wahl der richtigen Farbe unterstützt. Die gediegenen Farben sind sanft, beruhigend und leicht gefiltert.



Schon aus der Tradition heraus, ist es Farrow & Ball ein wichtiges Anliegen, die Umwelt zu erhalten. Alle Farben haben deshalb nur sehr geringe Anteile an flüchtigen organischen Bestandteilen und sind auf Wasserbasis.

Die Geschichte von Farrow & Ball begann 1946 in Dorset im Südwesten Englands und auch heute noch wird die Farbe exklusiv nur dort produziert. Im Gegensatz zu anderen Farbherstellern blieb die Marke den traditionellen Farbrezepturen treu und ist nicht auf minderwertigere Inhaltsstoffe umgestiegen. „Das größte Qualitätsmerkmal liegt in der Farbtiefe sowie in der Mattigkeit der Anstriche.“, weiß Sandra Lübke. „Der Hersteller hat eine Farbpalette mit 132 Farben. Circa alle zwei Jahre werden 9 neue Farbtöne gegen 9 alte ausgetauscht, der Rest bleibt.“ Damit habe die Marke seit jeher immer neue Wohntrends gesetzt. „Seit zwei Jahren verfolgen sie allerdings ein anderes Konzept.“, so die Farbberaterin. Außerdem gibt es seitdem auch eine zweite Farbpalette. Einerseits sind viele Farben miteinander paarbar, weil sie aufeinander abgestimmt sind. Andererseits werden aber ebenso auch Farbkombinationen empfohlen, die wir uns ohne diese Anregung vielleicht nicht wagen würden.


Auch bei dem Hersteller Little Greene liegen die Werte auf einem umweltbewussten und für Mensch und Natur unschädlichen Verfahren. Die Naturfarben kommen daher ohne flüchtige organische Verbindungen aus. Zudem sind sie wasserlöslich – sie trocknen damit rasch und dazu auch noch geruchsneutral. „Außerdem sind die Farben aufgrund der hohen Deckkraft effizient und ökonomisch.“, erklärt Annika Reinhold. Im Gegensatz zu Farrow & Ball, ist die Farbpalette bei Little Greene um einiges größer. Sie umfasst nämlich ganze 196 Töne. „Darüber hinaus sind die Farben auch etwas poppiger.“ Die Nuancen, die gut zusammenpassen und miteinander harmonieren, sind auf einem Flyer übersichtlich dargestellt, so fällt einem die Farbentscheidung deutlich leichter. „Little Greene ist in den letzten Jahren sehr im Kommen. Wir haben im Haus sogar eine eigene Mischmaschine vom Hersteller. So können wir jede Farbe meist unverzüglich herstellen. Was außerdem sehr kundenfreundlich ist, sind diese 1 L Gebinde.“, sagt Sandra Lübke und zeigt auf einen kleinen Farbtopf. „Die gibt es von Farrow & Ball leider nicht, was sehr schade ist, wenn man beispielsweise nur eine kleine Akzentwand streichen möchte.“




Die Tapete Amime von Farrow & Ball – Ein Motiv, das immer passt. Zeitlos und einfach schön!

Neben Farben und Lacken für den Innen- aber auch Außenbereich, haben die beiden exklusiven Hersteller auch Tapeten im Sortiment. „Die Tapeten von Farrow & Ball sind wieder etwas klassischer.“, beschreibt die Farbexpertin die Produkte. Es gibt unterschiedliche Muster mit verschiedenen Farbzusammenstellungen und Farbempfehlungen. Die Tapeten werden in England nach traditioneller Methode hergestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, druckt Farrow & Ball nämlich mit eigenen Farben und nicht mit Druckertinte. Die hochwertige Qualität des Papiers und Drucks fühlt und sieht man. Es gibt sogar einen extra matten Tapetenkleister, um den edlen Gesamteindruck nicht zu zerstören.


Im Gegensatz dazu sind die Tapeten von Little Greene etwas verspielter, romantischer, gerne sehr mondän in der Motivauswahl. Auch sie überzeugen in ihrer edlen Qualität und den mehrdimensionalen Mustern. „Mein Lieblingsmotiv von Little Greene sind die Pfauenaugen hier.“, sagt Sandra Lübke. „Die machen sich toll, um an einer Wand Akzente zu setzen. Wenn man mal sehen möchte, wie solche besonderen Tapeten im Alltag wirken, kann man sich unter anderem im Restaurant ‚Goldwasser’ oder im Hotel und Restaurant des ‚Kieler Kaufmann’ umschauen.“ Ideen finden wir außerdem in den Tapetenbüchern und den zahlreichen Mustern im Showroom. Viele Motive sind wie eine Reise zurück in die Vergangenheit, denn sie sind oft inspiriert aus historischen Archiven. Wer einen Maler braucht und noch keinen hat, dem kann das Team von „Wändezeit“ gerne fachkundige Malermeisterbetriebe aus dem Haus empfehlen. So ist man in Sachen Farbe immer bestens beraten, wenn man sich auf den Weg in den Tonberg macht.

Wändezeit • Farben Tapeten Konzepte Tonberg 11 c • 24113 Kiel Tel. 0431 – 6606984 www.waendezeit-kiel.de

#living #kiel #jo. #inspiration #walls #wallpaint #wändezeit #colour

© by Norddeutscher Medien Verlag