• JO.

Halten Sie ihre schönsten Momente fest!



Auch nach Jahren zaubern sie einem noch ein Lächeln aufs Gesicht: schöne Fotos.
Sie sind sicherlich eine der besten Möglichkeiten, Erinnerungen an Personen, Situationen und Erlebnisse zu bewahren.

Julia Petersen, eine deren Herz genau dafür schlägt, ist gebürtige Kielerin und ein fröhlicher und authentischer Mensch. Die gelernte Fotografin hat nach ihrem Abitur bei verschiedenen Praktika in Fotostudios in Hamburg und Freiburg festgestellt, dass ihr die Porträtfotografie am meisten liegt. Sie hat ihre Ausbildung in Kiel absolviert und anschließend in einem Studio als angestellte Fotografin gearbeitet, bis sie sich nach 3 Kindern dann vor 10 Jahren selbstständig gemacht hat. Verschiedene Workshops und Seminare halten sie stets auf dem Laufenden. „Als Fotografin muss man aufgeschlossen, kontaktfreudig und echt sein, damit man sich ein gutes Netzwerk aufbauen kann.“ Die meisten ihrer Aufträge bekommt sie durch Empfehlungen oder weil ihre Kunden sie auf anderen Veranstaltungen kennengelernt haben. „Ich finde, ich habe den schönsten Beruf der Welt“, sagt sie begeistert. Buchungen für Hochzeiten und größere Veranstaltungen erfolgen häufig fast 2 Jahre im Voraus. Eigentlich eine gute Basis, um zu planen, doch Corona macht auch bei den Feiern und dementsprechend bei ihr einen Strich durch die Rechnung. Große Feste werden entweder drastisch verkleinert, verschoben oder abgesagt. Aber irgendwo muss die Energie ja bleiben.

Eine Alternative muss her und nach kurzer Zeit ist die Idee zu LICHTBLICKE – KIELER KÖPFE HINTER DEN KULISSEN geboren.

Die Aktion LICHTBLICKE ist aus dem Wunsch, kreativ zu arbeiten und etwas Gutes zu tun, entstanden. Ziel war es, von Corona betroffenen Unternehmern ein Gesicht zu geben. Der Stil dieser Fotos ist besonders. Die Fotografin arbeitet in diesem Fall mit einzelnen Blitzen und farbigen Folien, die abgebildete/-n Person/-en sind hell dargestellt, der Hintergrund eher dunkel. Der Fokus soll auf der jeweiligen Person liegen.

Die Porträtierten haben die Fotos kostenlos erhalten und können sie für ihre Zwecke nutzen, Julia Petersen hat sie ebenfalls auf Instagram (@fotografiejuliapetersen) und Facebook und auf ihrer Homepage (www.fotografie-julia-petersen.de), wo es eine eigene Seite für die LICHTBLICKE gibt, veröffentlicht und verlinkt. Viele Geschäftsbetreiber, Restaurantbesitzer, Ladeninhaber, Kreative und Solo-Selbstständige kamen auf die Fotografin zu, um an der Aktion teilzunehmen. „Das Schönste ist, dass viele Bekannte mir gesagt haben, dass sie von diesem oder jenem Geschäft noch gar nichts wussten, aber nach dem Lockdown unbedingt mal vorbeischauen wollen“, so die Fotografin. Unterstützt wurde das ganze noch durch Berichte in unterschiedlichen Printmedien, sowie im NDR Schleswig Holstein Magazin, NDR 1 und der Aktion der Kieler Wirtschaftsförderung “Kiel hilft Kiel. „Es war eine großartige Aktion, ich habe viele wunderbare Menschen kennengelernt und auch viele Geschichten hinter den Kulissen erfahren.“ Es sind 44 LICHTBLICKE aus vielen verschiedenen Bereichen entstanden, den Abschluss der Serie bildet ein Foto von ihr, denn auch sie ist von der Corona-Krise betroffen. Im Moment plant Julia zusammen mit der IHK eine Ausstellung der Fotos.


Eine ihrer großen Leidenschaften ist die Begleitung von Hochzeiten. Sie trifft sich vorab mit dem Paar, bespricht den Ablauf und vereinbart einen Festpreis, bei dem alle Fotos inbegriffen sind. „Ich bin oft schon beim getting-ready, dem Schminken und Frisieren der Braut und dem Anziehen des Brautkleides dabei. In diesen Momenten entstehen wunderschöne, persönliche Fotos der Braut“, erzählt sie begeistert. Wichtig sind ihr die kleinen Momente und Augenblicke, die diesen Tag unvergesslich machen und die die Brautleute auch manchmal gar nicht mitbekommen. „Das größte Kompliment für mich ist es, wenn die Gäste mich nicht als Fotografin wahrnehmen, bei der sie auf Kommando lachen sollen, sondern sich ganz entspannt normal verhalten.“ So sollte ihrer Meinung nach das Hochzeitspaar auf der Feier nicht für 2-3 Stunden mit der Fotografin verschwinden, ohne dass die Gäste wissen, wann sie wiederkommen. Sie macht gerne Porträts von dem Paar, entweder man fährt kurz an einen anderen Ort oder vor Ort, aber dann immer mal wieder zwischendurch, sodass keine große Unterbrechung entsteht, damit die Hochzeitsgesellschaft nicht so lange auf das Brautpaar warten muss. Vielmehr versucht sie die Gäste bei den verschiedenen Gruppenfotos immer mit einzubeziehen, damit eine lockere Atmosphäre bleibt. Ihre Fotos wirken dadurch natürlich und nicht steif oder gestellt. „Ich lasse die Leute einfach mal machen und beobachte sie durch die Kamera. So entstehen die authentischen Aufnahmen“, berichtet die Fotografin.


Sie berechnet ihr Honorar dabei nicht nach Zeit, sondern passt dieses an die Planung des Paares an, zum Beispiel bei einer Hochzeit von Trauungsbeginn bis zum Eröffnungstanz. Es wird auch nur eine Hochzeit an einem Tag angenommen, da es immer mal wieder außerplanmäßige Situationen und Zeitverzögerungen gibt. Für ihre Hochzeiten ist sie meistens im norddeutschen Raum unterwegs, aber auch schon mal in Bayern gebucht worden.

Familienfotos macht sie am liebsten draußen in der Natur, denn da kann man auch mal Spielpausen einbauen, wenn die Kinder eine kleine Pause brauchen. Auch Babyfotos laufen nach diesem Prinzip ab. „Ich nehme mir immer genug Zeit für ein Familien- oder Neugeborenenshooting.“ Bei Säuglingen nimmt Julia Petersen ihr Studioequipment mit nach Hause zu den Familien, denn ihrer Erfahrung nach ist es für die Familien mit Neugeborenen zuhause einfach am entspanntesten. Die Babys sind in ihrer vertrauten Umgebung und die Eltern haben alles, was sie nebenbei brauchen, parat. Ihr Motto ist hier „weniger ist mehr“. Da sollte das Kind im Mittelpunkt stehen, außer ein paar klassischen Requisiten wie Strickdecke, Körbchen oder auch mal ein Blumenkranz, benötigt sie nicht viel mehr. Doch nicht nur Hochzeiten und Familienfotos gehören zu ihrem Repertoire, auch Businessfotos von Mitarbeitern für die Homepage werden oft angefragt oder die Räume von Praxen oder Büros für die Webseite fotografiert. Hierbei kommt ihr ihre Homestaging Ausbildung zugute. So zählen mittlerweile einige Firmen aus Kiel und Umgebung zu ihren Kunden. Für weitere Details und Fragen steht Ihnen Julia Petersen auch gerne persönlich zur Verfügung.

Sie erreichen sie unter: Tel. 0176 – 55433565

info@julia-petersen.de

www.fotografie-julia-petersen.de


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen