• JO.

In bester Gesellschaft

WIR VERLEGEN DAS NÄCHSTE ESSEN NACH DRAUSSEN, DENN AN DER FRISCHEN LUFT SCHMECKT’S BEKANNTLICH NOCH VIEL BESSER. UNSERE SOMMERLICHEN REZEPTE SIND ZUM ANBEISSEN LECKER UND PERFEKT FÜR GESELLIGE STUNDEN IM FREIEN – OB GRILLPARTY IM GARTEN, PICKNICK IM PARK ODER EINFACH BEI EINEM GLÄSCHEN WEIN AUF DEM HEIMISCHEN BALKON.

WIR VERLEGEN DAS NÄCHSTE ESSEN NACH DRAUSSEN, DENN AN DER FRISCHEN LUFT SCHMECKT’S BEKANNTLICH NOCH VIEL BESSER. UNSERE SOMMERLICHEN REZEPTE SIND ZUM ANBEISSEN LECKER UND PERFEKT FÜR GESELLIGE STUNDEN IM FREIEN – OB GRILLPARTY IM GARTEN, PICKNICK IM PARK ODER EINFACH BEI EINEM GLÄSCHEN WEIN AUF DEM HEIMISCHEN BALKON.


MINIBURGER MIT LACHSFORELLE, ZITRONENSCHMAND UND ERBSENSPROSSEN

Diese handlichen Burger sind eine wahre Delikatesse, denn die aromatische Lachsforelle wird in der Kieler Förde aufgezogen und nur einen Tag vor dem Wochenmarkt abgefischt. frischer geht’s nicht!


ZUTATEN FÜR 12 STÜCK

Für die Brötchen:

1 EL Milch

2 TL Trockenhefe 1 TL Zucker

450 g Mehl Type 550

4 TL weiche Butter

1 Ei + 1 Eigelb zum Bestreichen 2 EL Sesamsaat

Für den Belag:

700 g Kieler Lachsforellenfilet Salz und Pfeffer

Außerdem:

2 EL Öl

200 g Schmand

50 g TK-Erbsen

2 EL Dillspitzen

1 reife Avocado

1 Bio-Zitrone

eine Handvoll Erbsensprossen


ZUBEREITUNG

  • 220 ml lauwarmes Wasser mit der Milch vermischen und Hefe sowie Zucker darin auflösen. 10 Minuten quellen lassen. Mehl, 1 TL Salz, Butter und das Ei hinzugeben und alles rund 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abdeckt an einem warmen Ort 2-3 Stunden gehen lassen.

  • Nach der Gehzeit den Teig in 12 gleich große Portionen teilen und diese auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu kleinen Brötchen formen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und erneut rund 1 Stunde gehen lassen.

  • Währenddessen schon mal die Beläge vorbereiten: Die Erbsen in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Avocado halbieren und das reife Fruchtfleisch mit 2 TL Zitronensaft mithilfe einer Gabel pürieren. Die Erbsen untermischen und den Avocado-Dip mit Salz und Pfeffer würzen.

  • Den Schmand mit 1 TL Zitronensaft cremig rühren. Den Abrieb von etwa einer viertel Zitrone untermischen. Leicht salzen und pfeffern.

  • Die Lachsforelle von Haut und Gräten befreien und in 12 kleine Happen schneiden. Die vorbereiteten Zutaten bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen.

  • Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. 1 Eigelb mit 1 TL kaltem Wasser verquirlen und die Teiglinge damit bestreichen. Mit Sesam oder anderen Saaten bestreuen und 20 Minuten im Backofen goldgelb backen.

  • Die Fischhappen in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze mit Öl anbraten. Nach etwa 4 Minuten wenden, sodass das Filet von beiden Seiten eine angenehme krosse Bräunung erhält. Leicht salzen und pfeffern und nach dem Braten mit Dillspitzen bestreuen.

  • Burgerbrötchen halbieren und mit Avocado-Dip und Zitronenschmand bestreichen. Mit Erbsensprossen und Lachsforelle belegen und genießen.


INSALATA ESTATE: BLATTSALATE MIT FRÜHLINGSGEMÜSE UND KRÄUTERVINAIGRETTE

So ein knackiger Salat mit allen Gaben des Gemüsegartens bringt Schönheit auf den Tisch, die den Alltag bereichert und die Stimmung festlich anhebt.


ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

150 g gemischte Blattsalate (z.B. Babyspinat, Rauke, Frisee) 4 kleine Bundmöhren

4 Stangen grüner Spargel

1 kleiner Fenchel

0,5 Bund Frühlingszwiebeln

1 kleine Zucchini

10 Kirschtomaten

12 Zuckerschoten

Für das Dressing 1 Schalotte

1 Knoblauchzehe 4 EL Rotweinessig 1 EL Balsamico

1 TL Dijonsenf

1 TL Ahornsirup

50 ml Gemüsefond

6 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Schnittlauch, Kerbel und Basilikum

Außerdem

3 EL geröstete Kerne (Sonnenblumen, Sesam, Kürbiskerne)


ZUBEREITUNG

  • Ein Topf mit Wasser und einer guten Prise Salz zum Kochen bringen. Möhren schälen und in Streifen schneiden. Spargel waschen, das holzige Ende entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Fenchel halbieren, die Wurzel entfernen und die Knolle über einem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln. Das vorbereitete Gemüse im kochenden Salzwasser 2 Minuten blanchieren und danach abgießen.

  • Das restliche Gemüse vorbereiten: Zuckerschoten waschen und in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Zucchini halbieren, den Blütenansatz entfernen und das Gemüse in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. Kräuter und Blattsalate waschen und trocken schleudern.

  • Für die Vinaigrette Schalotte schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in eine kleine Pfanne geben und Schalotte sowie Knoblauch bei milder Hitze 5 Minuten dünsten.

  • Die Kräuter von den Stielen zupfen, grob hacken und mit Gemüsebrühe, Ahornsirup und Essig pürieren. Das Öl hinzugeben und mixen bis eine homogene Vinaigrette entsteht. Zum Schluss den gedünsteten Knoblauch und die Schalotte untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Blattsalate mit dem Gemüse und der Vinaigrette mischen und zum Anrichten mit Kernen bestreuen.


KÄSEKUCHEN MIT RHABARBER

Wir können einfach nicht aufhören, ihn zu backen, weil wir Käsekuchen in jeglicher Form lieben! Zum Glück knüpft ans Ende der Rhabarbersaison die Kirschzeit an, denn die kleinen roten Früchtchen passen ebenso wunderbar zwischen knusprigen Teig und vollmundige Quark-Frischkäse-Creme.


ZUTATEN FÜR EINE SPRINGFORM Ø 26 CM

Für den Boden und die Streusel: 150g Butter

240g Mehl

60 g zarte Haferflocken

125g Zucker

1 Prise Salz

2-3 EL eiskaltes Wasser

Für den Belag:

150g weiche Butter

125g Zucker

2 Eier

500g Magerquark

200 g Doppelrahmfrischkäse

1 Päckchen Vanillepuddingpulver der Saft einer halben Blutorange 4-5 Stangen Rhabarber




ZUBEREITUNG

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas weicher Butter einfetten. Den Rhabarber putzen und in etwa 1 cm kleine Stücke schneiden.

  • Zunächst den Teig herstellen. Hierfür die Butter, Mehl, Zucker, Wasser und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Mit einem Handmixer so lange rühren, bis Streusel entstehen und keine Mehlinseln mehr zu sehen sind. 1/3 der Streusel abnehmen und bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank kühlen.

  • Die restlichen 2/3 weiter kneten, bis sie sich gerade so miteinander verbinden. Den entstandenen Teig zwischen zwei Bögen Frischhaltefolie mit einem Nudelholz ausrollen und als Boden in die Springform geben.

  • Für den Belag nun weiche Butter und Zucker mit dem Handmixer mehrere Minuten lang cremig rühren. Ein Ei nach dem anderen dazu geben und jedes ca. eine halbe Minute lang unterrühren.

  • Magerquark, Puddingpulver sowie Blutorangensaft zur Füllung geben und zu einer homogenen Creme mischen. Die Quarkmasse dann sachte auf den Kuchenboden geben und glatt streichen. Die Rhabarberstücke darauf verteilen. Zuletzt alles mit den restlichen Streuseln bedecken.

  • Den Kuchen ca. 70 Minuten lang im unteren Ofendrittel backen. Sollten die Streusel zu stark bräunen, den Kuchen mit einem Stück Alufolie abdecken.

  • Den Kuchen zunächst bei Raumtemperatur in der Form abkühlen lassen, dann in den Kühlschrank geben. Etwa eine halbe Stunde vor Verzehr aus dem Kühlschrank holen und eventuell mit Puderzucker bestäubt genießen.


MEHR REZEPTE UNSERER AUTORIN ANNCHRISTIN SEITZ SIND AUF IHREM FOODBLOG ZU FINDEN: WWW.MINDOFAPINEAPPLE.DE

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alles auf Grün!