• JO.

Segelkino in der Kieler Innenförde

Schon im vergangenen Jahr feierte das weltweit erste Segelkino seine Premiere bei der Kieler Woche und sorgte für cineastische Stimmung auf der Förde. In Kooperation mit den Stadtwerken Kiel projiziert der eigens für die Veranstaltung angeschaffte, extrem leistungsstarke Beamer der Stadtwerke 24/7 auch in diesem Jahr wieder Filme auf das Küstenkraftwerk.

Die Idee ist vergleichbar mit einem Autokino. Täglich können rund 30 Boote samt Besatzung in einem dafür ausgewiesenen Bereich der Innenförde vor Anker gehen.

Von dort aus genießen Kinobegeisterte unterschiedliche Film- Produktionen auf der 600 Quadratmeter großen Beamerfläche – die Tonübertragung erfolgt dabei über eine Radio-Frequenz. Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Wassersport und Meeresschutz. Die Filmauswahl übernimmt der Kurator des CINEMARE Pop-Up Festivals, Till Dietsche. An jedem Abend der Kieler Woche zeigt das Segelkino je einem Film, Start gegen 21.00 Uhr. Das circa 9.500 Quadratmeter große Ankergebiet wird durch je ehrenamtliche Helfer des Segelprojekts Camp 24/7 kontrolliert. Das Kieler-Woche-Büro bittet alle, die sich einen Ankerplatz sichern wol- len, um rechtzeitige Anmeldung bei Levke Joswig: Levke.Joswig@kiel.de oder unter Tel. 0431- 901-2402.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen