• JO.

SKULPTUR IN BISSEE - GALERIE UND LANDSCHAFT IM EINKLANG


Der Skulpturensommer 2022 in Bissee beginnt am 28. Mai. „Spiel“ ist der diesjährige Leitbegriff der Ausstellung in und um das Dorf Bissee im Barkauer Land. Die Kunstwerke der 16 Künstlerinnen und Künstlern sind bis in den Oktober in Augenschein zu nehmen. Der Besuch der Landschaftsgalerie ist kostenfrei und kennt keine Öffnungszeiten. „Kultur erweitert den Blick und steht damit dem Krieg entgegen“, so kommentieren die Veranstalter*innen die aktuelle Freiland-Galerie. Fotografiert von Elsabe Gläßel.


Steffi Weilkiens: Wikingerkopf

Am Sonnabend, dem 28. Mai 2022, beginnt die Skulpturenausstellung in Bissee. Bis in den Oktober hinein werden in der „kosten- freien Landschaftsgalerie ohne Öffnungszeiten“ Arbeiten von 16 Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern ausgestellt sein. Thematisch geht die neue Ausstellung vom Impulsbegriff „Spiel“ aus.


Ingo Warnke und Ulf Reisener: Knolle




„Das Spiel“, so Ausstellungsorganisatorin Karin Russ, „hat, ähnlich wie das Erzählen und das Träumen, eine erstaunliche Kraft. Der Mensch entdeckt im Spiel seine individuellen Eigenschaften. Das Spiel hat vor allem auch das Potenzial, verfestigte Strukturen aufzubrechen und neue gedankliche Impulse hervorzubringen.“


Georg Engst: Kugelsegment auf Stele

Während des diesjährigen Skulpturen- sommers im kleinen Dorf an der Eider nehmen fünf Arbeiten des im Dezember 2021 verstorbenen Bildhauers Georg Engst besonderen Raum ein. „...ein beeindruckender Künstler, der zu Bissee ein sehr persönliches Verhältnis pflegte“, so Karin Russ.


Anstatt einer offiziellen Ausstellungseröffnung lädt der Verein am 25. Juni alle Dorfbewohner*innen, Künstler*innen und Kunstinteressierte zu einem Sommerfest auf den Hof Reese ein.


 

Skulptur in Bissee e.V.

Eiderstraße 13 24582 Bissee

www.skulptur-in-bissee.de


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen