top of page
  • AutorenbildJO.

THONET - HERKNER TRIFFT BREUER

Thonet, der renommierte deutsche Stuhlhersteller, prägt seit vielen Jahrzehnten die Möbelbranche mit seiner herausragenden Expertise. Die einzigartige Kombination aus Tradition und Innovation lies Thonet zu einem der bedeutendsten Akteuren auf dem internationalen Markt avancieren.


Die Ursprünge von Thonet reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück, als Michael Thonet die wegweisende Bugholztechnik entwickelte. Es folgten Freischwinger aus gebogenem Stahlrohr aus den visionären Entwürfen von Marcel Breuer. Seitdem hat sich das Unternehmen stetig weiterentwickelt, stets seinen Prinzipien treu bleibend: Funktionalität, Ästhetik und herausragende Handwerkskunst.


Die Thonet-Freischwinger S 32 und S 64 zählen zu den herausragenden Stahlrohrmöbeln und sind seit fast einem Jahrhundert beliebte Klassiker. Die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne macht sie extrem vielseitig einsetzbar – von Konferenzräumen bis hin zu Wohnungen.


© F_FRINZEL

Der renommierte deutsche Designer Sebastian Herkner präsentierte nun erstmals die exklusive Kollektion „Rethinking Classics: S 32/S 64 DARK MELANGE“ im Januar 2024.


Natürliche Farbnuancen für Holzelemente und Gestelle der Stühle treffen auf dunkel changierendes Rohrgeflecht, wodurch den Klassikern ein völlig neuer Ausdruck verliehen wird. Die neue Ausführung DARK MELANGE des Rohrgeflechts bietet eine beeindruckende Farbpalette, die zwischen sattem Schwarz, dunklem Schokobraun und helleren Naturtönen changiert.


Dieser natürliche Färbeprozess verleiht dem Material einen besonders individuellen Ausdruck mit leichten Unregelmäßigkeiten in der Farbgebung. Diese Variante überzeugt nicht nur durch ihre ästhetische Schönheit, sondern auch durch herausragende technische Eigenschaften wie hohe Lichtechtheit, Dauerhaftigkeit und Materialstabilität.


© Constantin Meyer

Designer Sebastian Herkner betont, dass die Kollektion „Rethinking Classics: S 32/S 64 DARK MELANGE“ einen neuen Blick auf die beliebten Stahlrohrklassiker wirft und ihnen einen zeitgemäßen Charakter verleiht. Die Kombination aus natürlichen Beizfarben für Holzelemente und farbigen Pulverbeschichtungen für das Stuhlgestell schafft eine warme, wohnliche und natürliche Atmosphäre. Die Entscheidung für farbige Pulverbeschichtungen unterstützt die harmonische Integration der Klassiker in diverse Umgebungen.


Klassiker neu gedacht S 32/S 64 DARK MELANGE by Sebastian Herkner Design: Marcel Breuer, künstlerisches Urheberrecht: Mart Stam, 1929/30 Farbkonzept: Sebastian Herkner, 2024

Insgesamt umfasst die Kollektion fünf Beizfarben für Holzelemente, darunter elegantes Schwarz, dunkles Braun, edles Gelb-Braun, zartes Rosa und naturgetreues Grün. Dabei bleibt die natürliche Maserung des Holzes durch die Beize sichtbar und wird zusätzlich betont, was die Kollektion zu einer vielseitigen gestalterischen Option sowohl im privaten Umfeld als auch im Objektbereich macht.




 

In gewohnt eleganter, funktionaler und vielseitiger Manier, jedoch großzügigerund noch bequemer, stellt Thonet stolz sein neuestes Mitglied der erfolgreichen Sitzmöbel-Familie des „Offenbacher Stuhls“ vor: das Modell 118 Fine Dining.

© F_FRINZEL

Der Designer Sebastian Herkner hat das Modell 118 Fine Dining (118 FV) entwickelt, um höchsten Sitzkomfort im privaten Esszimmer und in gehobenen gastronomischen Einrichtungen zu bieten.


Die Premiere des Buchenholzstuhls findet erstmals im Rahmen der imm 2024 statt und präsentiert sich in verschiedenen Farben und Ausführungen, inklusive Sitzpolster, klassischem Rohrgeflecht oder monochrom gebeizt mit Muldensitz.

Der Stuhl 118, auch als „Offenbacher Stuhl“ bekannt und von Sebastian Herkner für Thonet entworfen, greift die DNA des nordhessischen Traditionsunternehmens auf. Inspiriert von Michael Thonets Ansatz aus dem 19. Jahrhundert reduziert Herkner seinen Buchenholzstuhl auf wenige, aber effektive Bestandteile. Dabei schafft er klare Formen und feine Details. Die charakteristischen Stuhlbeine, mit ihrer abgerundeten Rückseite und den leichten Kanten auf der Vorderseite, nehmen die trapezförmige Grundfläche des Sitzes auf. Die Neigung der Rückenlehne ist harmonisch auf die Sitzfläche abgestimmt.


Die neueste Ergänzung, das Modell 118 FV, erweitert die Sitzmöbelfamilie als komfortabler, einladender Armlehnenstuhl. Großzügiger und noch bequemer präsentiert er sich mit einer größeren Sitzfläche und einer breiteren, leicht stärker nach hinten geneigten Rückenlehne. Speziell für das Fine Dining entworfen, bietet dieser Buchenholzstuhl mit Bugholzarmlehnen höchsten Komfort, auch während mehrgängiger Menüs, sowohl in privaten Esszimmern als auch in der gehobenen Gastronomie.


Die außen angesetzten Vorderbeine, ähnlich dem Lounger 119, ermöglichen die Verwendung von längeren, weiter nach vorne gezogenen Armlehnen im Vergleich zum Modell 118 F. Diese umschließen den Sitzenden angenehm und erleichtern das Aufstehen. Im Gegensatz zum kompakten Stuhl 118 F ermöglicht der breitere und tiefere Sitz des neuen 118 Fine Dining allen Körpergrößen höchsten Komfort. In Kombination mit anderen Modellen des Programms 118 entsteht ein stimmiges Gesamtbild um jeden Tisch, das beim behaglichen Zusammensein und kommunikativen Austausch begeistert.


Die Beliebtheit von Thonet-Stühlen bleibt grenzenlos und findet gestern wie heute internationalen Anklang. Die Produkte des deutschen Herstellers schmücken private Wohnräume, wie auch öffentliche Einrichtungen, Restaurants und Hotels weltweit. Thonet bleibt somit ein Synonym für deutsche Handwerkskunst und Möbeldesign von höchster Güte. Die Erfolgsgeschichte dieses traditionsreichen Unternehmens setzt sich fort, während es die Balance zwischen Tradition und Innovation meisterhaft bewahrt.


 

Erhältlich in Kiel bei


husens

Holtenauer Straße 43 • 24105 Kiel

Tel. 0431 – 5111600





0 Kommentare

תגובות


bottom of page