• JO.

Wenn traditionelles Handwerk auf moderne Ideen trifft

Wir besuchen eine Künstlerin, die schon seit 10 Jahren Kiels Kunstszene prägt, in ihrem Atelier „links im hof “ im Grasweg 8. Mit Antonia Lindenberg sprechen wir über ihre neuen Projekte und das Siebdruckhandwerk. Auch wenn aktuell das Alltagsgeschäft etwas zurückgefahren ist, berichtet die Antonia sehr gerne von den tollen Events, die sie ab nächstem Jahr wieder veranstalten möchte. „Ich biete für die unterschiedlichsten Zielgruppen und Anlässe Workshops an.

Ob man eine schöne Beschäftigung für einen Junggesellinnenabschied sucht, sich am Geburtstag kreativ austoben möchte oder Schulklassen im Rahmen von Projekttagen das Siebdruckhandwerk kennen lernen möchten, wir veranstalten hier eine tolle Bandbreite an Events.“, so die Künstlerin. Unter kompetenter Anleitung druckt jede WorkshopteilnehmerIn das gewünschte Motiv selbst nach traditionellem Verfahren und erfährt damit ein richtiges Erfolgserlebnis.

Sehr beliebt sei auch das „Rakel-Dinner“, bei dem die TeilnehmerInnen Drucken und Essen miteinander kombinieren können. „Zuerst wird sich in der Werkstatt betätigt und dann genießen wir gemeinsam ein köstliches Menü, das von einer Köchin, mit der ich zusammen arbeite, vorbereitet wurde.“ Der Name des Dinners kommt übrigens von der Rakel, dem Druckwerkzeug mit dem die Farbe durch ein feinmaschiges Gewebe auf unterschiedlichste Materialien gedruckt wird. Termine für neue Events folgen im neuen Jahr und sind auf der Homepage ersichtlich.



Ein Herzensprojekt hat Antonia Lindenberg dieses Jahr mit ihrer Freundin und Künstlerkollegin Diana Gumz vom Atelier „Buntes im Grünen“ realisiert. Die Aktion heißt #INKOMPATIBEL und widmet sich einer neuen T-Shirt-Reihe für den guten Zweck. „Wir haben das Projekt ins Leben gerufen, um das Frauenhaus in Kiel zu unterstützen. Ein Teil des Erlöses, nämlich 10 € pro Shirt, werden für den Bau des neuen Frauenhauses gespendet.“, erklärt Antonia. Die Shirts sind mit klugen Worten für Freigeister bedruckt, in verschiedenen Farben und als Lang- oder Kurzarmvariante erhältlich. Außerdem bestehen die Statementshirts aus 100 % Bio-Baumwolle und sind mit nachhaltigen Öko-Farben bedruckt. Das soziale Engagement reicht sogar über die finanzielle Spende hinaus, erzählt die Künstlerin. „Natürlich haben wir auch schon gemeinsam mit den Frauen und Kindern hier in der Werkstatt gedruckt.“



Die Geschichte des zweiten Projekts, von dem uns Antonia mit strahlenden Augen berichtet, beginnt schon vor etwas längerer Zeit. „Im Jahr 2018 kam uns die Idee für ein Kieler Kindermodelabel. Doch das Ganze benötigte viel Vorbereitungszeit.“ Zuerst hatte Antonia Lindenberg mit Anne Marschke die Modelle entworfen. „Die ersten Entwürfe haben wir aber mehrmals verworfen. Dann gab es auch eine Phase, in der die Prototypen sehr lange und ausgiebig von den Kindern getestet wurden.“ Danach ging es um das Ausprobieren der Farben. Die sollten langlebig sein und nicht nach ein paar Waschgängen verbleichen.




Das Besondere an der Kollektion ist vor allem der Stoff, aus dem sie genäht sind. „Es handelt sich hierbei um sogenannte Leftover-Stoffe. Das sind Reststoffe, die aus der Produktion anderer Kollektionen übrig geblieben sind. In Fertigungsstätten in Portugal werden unsere Kleidungsstücke dann aus diesen Reststoffen gefertigt.“, erklärt Antonia den besonderen Nachhaltigkeitsfaktor der Modelinie. „Auch wenn es etwas gedauert hat, haben wir jetzt ein tolles Produkt geschaffen, hinter dem ich komplett stehe. Entworfen in Kiel, Idee aus Kiel, bedruckt und verkauft in Kiel.“ Die Marke heißt „Ismael & Wilma“ und umfasst inzwischen fünf verschiedene Teile in den Größen 98 bis 140. Kinder können sich aus den vorgegebenen Motiven ihren Lieblingsdruck aussuchen. Entworfen hat ihre Tochter die freundlichen Motive der diversen Illustrationen. Antonia bedruckt die Kleidungsstücke nur auf Bestellung, sodass keine Ware unnötig im Lager herumliegt. Und selbst für Kleidungsstücke, aus denen die Kinder herausgewachsen sind, plant sie eine weitere Verwendung.

Diese neue Kollektion trifft also genau den aktuellen Zeitgeist. Nachhaltige Kindermode, die wettererprobt ist, mitwächst und in denen die Kleinen sich wohlfühlen.






Antonia und ihre MitarbeiterInnen bedrucken alle Textilien und Papeterien via Siebdruckverfahren per Hand, wie beispielsweise Postkarten, Brotbeutel, Taschen, Geschirrhandtücher und sogar Glas oder Holz. In ihrem Handwerk verwendet die leidenschaftliche Unternehmerin ausschließlich ökologische und wasserlösliche Farben.

Bei den Workshops können die TeilnehmerInnen ihre eigenen Motive mitbringen und damit drucken. Ansonsten sind individuelle Drucke nämlich erst ab einer Mindestab- nahmezahl von 10 Stück ökonomisch sinnvoll.

Falls jemand mal eine Sonderanfertigung vor Augen hat, aber künstlerisch mit zwei linken Händen ausgestattet ist, berät Antonia bei der Gestaltung. Bei Links im Hof trifft klassisches Handwerk auf künstlerischen Anspruch, verbunden mit einer großen Leidenschaft für soziale und nachhaltige Projekte.


Siebdruckwerkstatt Links im Hof

Grasweg 8 24118 Kiel

Tel. 0431 - 53 63 98 25

www.linksimhof.de


#kiel #schleswigholstein #fashion #mode #nachhaltig #feminism #handmade

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen