• JO.

Werkstatt Cafè Sandra Prill


Lemon-Citrin in Silber und 900er Gelbgold gefasst an einer Rauchquarzkette

VOM KREIS ZUR KUGEL ZUR TEEKANNE

Mit dabei bei den Design Tagen Kiel ist auch Sandra Prill vom Werkstatt Café in Kiel. Die Gold- und Silberschmiedin zeichnet sich aus durch ihre handwerklichen Fähigkeiten, die langjährige Erfahrung undihre Leidenschaft Farben, Formen und Materialien in Einklang zu bringen. Dabei ist es ihr sehr wichtig Schmuckstücken Persönlichkeit und dadurch Individualität zu verleihen.

Sandra Prill begleitet die Designtage schon zum zweiten Mal. Und in erster Linie sind sie für sie eine Quelle der Inspiration; die besonderen Orte, an denen sie stattfinden, der angeregte Austausch mit anderen Gestaltern, die Vielzahl an frischen Ideen, die den Raum füllen. „Ob das jetzt Möbel oder Farben sind oder Fahrräder. All das komprimiert zu sehen in einer Stadt wie Kiel, ist etwas Besonderes.”, findet die Schmiedin. Hinzu kommt die gute Organisation durch Raumwerk und der hohe Qualitätsstandard der teilnehmenden Firmen. „Es ist einfach schön, sich in dieser Runde zu wissen und die Designtage gemeinsam zu gestalten.”

Das diesjährige Motto - Aufbruch und Wandel - ist auch in Sandra Prills Gestaltungen klar erkennbar. Als Silber- und Goldschmiedin mit eigenem Café angrenzend an die Werkstatt, hat sie gleich eine doppelte Bindung an das Thema. Auf der einen Seite steht der soziale Aspekt - das Café. Wie in allen Kunstrichtungen liegen die Ursprünge der Gestaltung oft im Sich-Zusammenzusetzen – Sich-Austauschen, zum Beispiel in einer Café-Haus-Situation. So dachte auch Sandra Prill: „Mehrere Menschen kommen zusammen, regen sich gegenseitig an, inspirieren sich, tauschen sich aus, sammeln und entwickeln Ideen gemeinsam. Man trifft sich einfach, das muss nicht immer in einem Café sein, es kann auch in einer Kneipe sein oder zuhause an einem runden Tisch.” Auf der anderen Seite steht das gestalterische Handwerk – die Entwicklung, die Planung, die Umsetzung. Sandra Prill gestaltet ihre Schmuckstücke selbst und setzt sie auch selbst um mit Hilfe ihrer Mitarbeiterinnen. Dabei zieht sie Inspirationen aus der Bauhaus-Ära: „Natürlich imitieren wir nicht die Bauhaus-Gestaltung. Bauhaus ist etwas, das mit in unsere Arbeit einfließt. Das ist eine Geisteshaltung.” Es gibt diverse Silberschmiede aus der Zeit – Marianne Brandt, um nur eine zu nennen – aber auch Möbeldesigner, deren Arbeiten die Gründerin des Werkstatt Cafés bis heute sehr faszinieren - Eileen Grey zum Beispiel.

DIE NATUR BIETET IMMER NEUE ANREGUNGEN – ES IST UNGLAUBLICH, WIE UNSERE WELT AUFGEBAUT IST.

Eine klassische, reduzierte Formgebung wie sie für Bauhaus-Werke so typisch ist, findet man in den Gestaltungen von Sandra Prill jedoch nicht. Vielmehr sind die geometrischen Formen ein Anfang, ein Ausgangspunkt, ein Sprungbrett für das spätere Design. Besonders die Natur bietet hierfür immer neue Anregungen. „Nehmen wir als Beispiel mal die Makro-Fotografie, die Symmetrie und Kreise. Es ist unglaublich, was dabei alles sichtbar wird, wie unsere Welt aufgebaut ist.”, findet die Kielerin. Insofern ist ihre Gestaltung keine Reduktion auf die Form, sondern ein Spiel mit der Form, die uns überall gegeben ist. Ob Kreis, ob Viereck oder Raute. Darin spiegelt sich auch das Motto der Designtage wieder. Aufbruch und Wandel bezieht Sandra Prill darauf, immer auf dem Weg zu sein, das Ursprüngliche immer wieder einzusetzen, die Formgebung neu zu interpretieren – insbesondere beim Silberschmieden.

„Da kommen tausend Aspekte zusammen. Da kommen wir vom Kreis zur Kugel zur Teekanne.”, sagt die Schmiedin, und wir erinnern uns an die berühmte Teekanne von Marianne Brandt.

Werkstatt Café Kiel • Dahlmannstr. 11 • 24103 Kiel Tel. 0431 - 91865 • www.werkstattcafe-kiel.de • Facebook: @wsckiel • Instagram: @werkstatt.cafe


#werkstattcafe #sandraprill #schmuck #handwerk #cafe #entspannung #kunst

© by Norddeutscher Medien Verlag