top of page
  • JO.

Brillen von Komono - chic, nachhaltig und bezahlbar

Brillen sind längst keine reinen Sehhilfen mehr – vielmehr sind sie als stetige Begleiter ein wertvolles, modisches Accessoire. In Sachen Augenoptik legt Schtony in der Holstenstraße in schnörkelloser Präsentation einen klaren Fokus auf

hohe Qualität der Brillen in Materialien und Fabrikation.

© Pierre Debusschere

Um diesen selbstdefinierten Anspruch zu halten, hat das Team rund um den Augenoptikermeister Benjamin Höft jetzt auch die Kollektion des jungen belgischen Brillenherstellers Komono aufgenommen.

Mit Komono aus Antwerpen setzt Schtony mit einer weiteren Marke auf nachhaltig produzierende Unternehmen. Komono ist absolut trendorientiert und hat zudem den Esprit der „Fridays for Future“-Generation. Mit dem hohem Anspruch auf einen nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit der Natur, betrachtet Komono jeden Produktionsschritt eines Brillengestells von der Entwicklung bis hin zur Auslieferung in über 70 Märkte auf der ganzen Welt.


Sowohl für seine Produkte als auch für seine Verpackungen strebt Komono danach, die richtige Balance zwischen vielfältigem Design und einem minimalistischen und hocheffizienten Materialeinsatz zu finden.

Bei Komono hat man sich für Monomaterialien entschieden, denn diese erleichtern das Recycling oder die Wiederverwendung am Ende des Produktlebenszyklus erleichtern.


Komono Brillen-Gestelle basieren auf drei Werkstoffen:

I. Öko Ecetat - Ein rein natürlicher, allergiefreier Kunststoff aus Pflanzen!

Dieses organische Material, das aus natürlichen und erneuerbaren Ressourcen wie Baumwolle und Zellstoff hergestellt wird, zersetzt sich mit der Zeit.Die Eco-Acetat-Rahmen Komono sind etwas für echte Umweltfreunde mit einem hohen Anteil an natürlichen Komponenten recycelbar und biologisch abbaubar. Außerdem: Alle Teile, die bei diesen Produktionen übrig bleiben, werden mit natürlichen Pigmenten zu einem perfekten schwarzen Acetat gefärbt. Heraus kommen umweltfreundliche Rahmen aus Pre-Consumer-Acetatabfällen unter Beibehaltung der gleichen Qualitäten und Eigenschaften.


II. Bio-Plastic

Der hier verwendete Kunststoff ist aus 100 % nachhaltig angebauten Rizinusbohnen, der 45 % weniger fossile Brennstoffe verbraucht als herkömmlicher Kunststoff – ein hochleistungsfähiges biobasiertes Copolyimid, das zu 45 % aus erneuerbarem Gussöl besteht.


III. Recycled Titan

Titan ist bekanntermaßen ein leichtes, aber sehr starkes Metall, das zudem extrem witterungsbeständig ist. Dieses Material ist vollständig erneuerbar und recycelbar.


Bei Komono glaubt man an langlebige Klassiker, die dem Zahn der Zeit standhalten. Ein größerer Teil der Kollektionen besteht aus Modellen, die saisonlos und von einem Jahr auf das nächste im Angebot sind.

„Wir möchten nicht, dass unsere Produkte auf Mülldeponien landen und werfen daher niemals unverkaufte Produkte weg.“ Um Überbestände und überzählige Brillen-Produktionen zu vermeiden, stellt Komono entweder auf Bestellung neue Modelle her oder bringt sie in nur kleinen Chargen auf den Markt, Komono ermutigt seine Kunden, die Langlebigkeit ihrer Produkte zu verlängern. So gibt es für die meisten Brillen Reparatur-Sets und Ersatzteilen wie Schrauben, Nasenpads u.v.m.


© Pierre Debusschere

Damit sich die Brillen von anderen abheben, setzt Komono auf kleine Details an Bügeln und Gestellen. Denn das Tragen einer Komono Brille soll auch ein Statement für nachhaltigen Konsum abgeben.


Und das soll auch sichtbar sein!


Das Designteam forscht stetig daran, die verwendeten Rohstoffe zu minimieren und so die Ressourcen zu schonen und den Abfall zu reduzieren – immer experimentieren, immer Dinge anders machen, in dem kontinuierlichen Streben nach Fortschritt.

Nun denkt vermutlich jeder: Soviel Bio, wer soll das bezahlen! ...das ist bestimmt teuer. Aber mitnichten. Abgeleitet von den Prinzipien der Geschäftsleitung und der Idee für eine bessere Welt mit geringerem und bewussterem Konsum setzt Komono nicht auf Gewinnmaximierung.

Mit der Mission, modisches Design zu einem erschwinglichen Preis anzubieten bleiben die coolen Modelle von Komono für jeden absolut bezahlbar.

Luxus für jeden! Das ist bei Komono die Devise.


Das Inkano Brillen-Abo

Damit Brilenträger*innen nicht nur gut aussehen sondern auch immer bestens Sehen können


Eine Brille zu kaufen ist und bleibt eine Investition. Denn nicht nur die Gestelle, vor allem hochwertige Gläser haben ihren Preis.

Für diejenigen, die auf gutes Sehen mit einem ausgesuchten Gestell und hervorragenden Qualitätsgläsern trotz eines schmalen Geldbeutels nicht verzichten möchten, arbeitet Schtony aus Kiel jetzt mit der Ikano Bank zusammen.

© Pierre Debusschere

Mit der Ikano Bank lässt sich jede Brille finanzieren, egal ob Korrektions- oder Sonnenbrille.


Sie wählen selbst zwischen unterschiedlichen Laufzeiten von 6, 12, 24 oder 36 Monaten und erlangen so einen größeren finanziellen Freiraum beim Kauf Ihrer neuen Brille.


Eine schnellere Anschlussfinanzierung ist nach Ablauf der Laufzeit dann selbstverständlich auch möglich.


Fragen Sie nach dem Ikano Brillen-Abo. Das Team von Schtony freut sich, Sie in Sachen Brillenfinanzierung beraten zu dürfen.

 

Schtony

Holstenstraße 51-53 • 24103 Kiel

Tel. 0431 – 23 969 712 • www.schtony.de

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page