• JO.

Ab Nach Draussen – Schaffen wir uns ein „Wohnzimmer im Freien“!

Hinter uns liegen die Monate mit kalten Tagen und Nächten. Jetzt wird es wärmer und von nun an nutzen wir endlich wieder die Quadratmeter im Freien – sei es auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten. Vergessen wir die Zeit im Dunkeln, denn jetzt weicht das Grau dem sonnigen Gelb und dem Himmelblau. Lassen Sie uns gemeinsam mit tollen Möbeln und Accessoires aus dem Sortiment von husens ein schönes Leben im Freien gestalten.

Houe Gartenmöbel-Set, schwarz, im Freien
Das Besondere: Bei diesen Gartenmöbeln sind die verwendeten Materialien klug kombiniert. Die Farbkombinationen passen auf jede Terrasse und sind, auch dank ihres komfortablen Sitzgefühls, die beste Voraussetzung für einen langen Abend mit Freunden im Freien.
HOUE GARTENMÖBEL

Houe Gartenmöbel sind typisch nordisch und repräsentieren das für Skandinavien geschätzte schlichte und dennoch edel anmutende Ambiente. Lars Houe hat die Firma 2007 in Dänemark gegründet. Das dänische Designhaus HOUE steht seit seiner Gründung für eine innovative Produktentwicklung und zeitloses, modernes Design. Dabei achtet der Hersteller auf eine gleichbleibend herausragende Qualität jedes einzelnen Produktes. Hier handelt es sich um alles andere als Massenware, denn fachkundige Mitarbeitende kontrollieren alle Herstellungsprozesse besonders sorgfältig. Alle Bestandteile eines Produktes sind genauestens durchdacht, hier gilt der Grundsatz „form follows function“. Die Stuhl-Serie Click mit ihren schmalen Lamellen lässt sich mit verschiedenen Farben kombinieren und erlaubt nahezu grenzenlose Variationen für Experimentierfreudige. Wählen Sie aus Stühlen in unterschiedlichen schlichten bis hin zu knalligen Farben. UV-Stabilisatoren in den Lamellen sind bei allen Stühlen zu finden und verhindern das Ausbleichen Ihrer Möbel. Die ergonomische Form sorgt bei allen HOUE Outdoor Möbeln für einen besonders hohen Sitzkomfort, sodass Sie kein Sitzkissen benötigen. Für alle Stühle, Liegen oder Schaukelstühle hat Houe auch die passenden Tische, die das Gesamtbild in jedem Garten abrunden. Hochwertige Outdoor-Tische aus Bambus sind besonders pflegeleicht und wasserfest. Sie eignen sich daher perfekt für den Außenbereich.


Level Mit dem Outdoor-Lounge-Sofa Level hat der dänische Designer Henrik Pedersen ein Produkt geschaffen, das ihrer Terrasse die Behaglichkeit eines Wohnzimmers verleiht. Die Serie umfasst zwei Lounge-Elemente – ein linkes und ein rechtes – sowie einen Sessel, Hocker und zwei Beistelltische. Mit diesen Teilen lassen sich großzügige und ästhetische Sitzlandschaften zusammenstellen. Der leichte, filigrane Rahmen und die voluminösen, weichen Kissen stehen in stilvollem Kontrast zueinander und bieten einen hohen, wohnlichen Sitzkomfort. Sessel und Hocker sind als Bindeglieder – mit oder ohne Rückenlehne – der Lounge- Elemente gedacht. Weil es so talentierte Designer wie Henrik Pedersen gibt, können Sie mit Level Ihre Sitzlandschaft ganz wie es Ihnen beliebt erweitern.


„Ich liebe das Sofa Level von Houe, mit ihm erhält man auf der Terrasse das Wohlgefühl eines Wohnzimmers.“ - Marco Henningsen von husens

ReCLIPS ReCLIPS ist ein Esszimmerstuhl mit breiten Kunststoff-Lamellen, die auf einem pulverbeschichteten Aluminiumrahmen sitzen. Die Lamellen bestehen nicht nur zu 97% aus dänischem Haushaltsabfall und werden in Dänemark produziert. Auch die hinter der Wiederverwendung von Kunststoff-Haushaltsabfällen für die Möbelproduktion stehende Technologie, wurde ebenfalls in Dänemark entwickelt. Wenn Sie also ReCLIPS betrachten, sehen Sie im Grunde das Ergebnis einer Mischung aus dänischem Design und der dänischen Interpretation von nachhaltigen Produktionsverfahren – Recycling auf dänisch. Innovationen bei der Anwendung neuer Denkweisen und Materialien vereint in einem Stuhl. ReCLIPS Stühle sind stapelbar und in 4 Monofarben erhältlich, mit der Wahl zwischen Aluminium- oder Bambusarmlehnen. Das Gestell aus Aluminium in Kombination mit den UV-geschützten Kunststofflamellen benötigt wegen genau dieser Werkstoffe auch nur ein Minimum an Pflege.


Paon Die PAON-Linie besteht aus Stuhl, Sessel, Schaukelstuhl, Barstuhl und einer zweisitzigen Bank. Die minimalistischen und dennoch eleganten Sitzmöbel präsentieren sich in einem markanten Materialkontrast aus qualitätsvollen Bambuslamellen und einem hochwertigen pulverbeschichtetem Stahlgestell. Die PAON Stühle und Bänke haben einen Sitzkomfort, den man von Metallmöbeln nicht erwarten würde! Die Outdoormöbel aus der Paon Serie sind beispielhafte Vertreter der formalen Gediegenheit und optischen Ruhe skandinavischen Designs und stammt ebenfalls aus der kreativen Ader Henrik Pedersons. Für uns zeigt diese Bank aber auch einen Hauch französisch-viktorianischer Romantik. Was meinen Sie?


 

MONTANA

Voraussetzung für gutes Design ist Ehrlichkeit und Respekt

Das dänische, familiengeführte Unternehmen Montana Furniture, gegründet von Peter J. Lassen, bietet seit 1982 neben personalisierten Aufbewahrungslösungen auch eine Serie von klassischen Stuhlmodellen an. Alle Produkte haben denselben Ursprung. Die Gestaltung, Entwicklung und Fertigung aller Montana-Möbel erfolgt in einer kleinen Stadt auf der Insel Fünen. Bei Montana arbeiten mehr als 140 Mitarbeitende mit Sachverstand in der Verarbeitung, Lackierung und Montage unter einem Dach. Damit gewährleistet das Unternehmen seine hohen Qualitätsanforderungen und diese stets unter besten Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeitende wie auch dem verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen und der Natur zu erfüllen – und stellt somit gleichzeitig sicher, dass ihre Möbel ein Leben lang halten.

Immer mehr Unternehmen und Privatpersonen achten darauf, welchen ökologischen Fußabdruck sie hinterlassen und richten ihre Produktionsstätte, ihr Büro wie auch ihr Zuhause dementsprechend ein.

Im Jahr 2019 wurde das Montana Regalsystem mit dem offiziellen EU-Umweltzeichen ausgezeichnet. Montana ist somit einer der ersten dänischen Möbelproduzenten, der die Kriterien der EU Ecolabel, des offiziellen Umweltzeichens der EU, erfüllt. Der gesamte Lebenszyklus, vom Material für die Produktion, über den Verbrauch bis zur Entsorgung und zum Recycling, fließt in die Bewertung mit ein, wenn die Kriterien der EU Ecolabel festgelegt werden. Für Produkte mit einer Zertifizierung EU Ecolabel geben die ausgezeichneten Hersteller zudem eine Garantie von 5 Jahren. Montana hat allerdings entschieden, die sich selbst gesetzte Produktgarantie von 10 Jahren auch weiterhin beizubehalten. Mit der Euroblume sind Montanas Produkte zweifellos nachhaltig und für Händler*innen wie auch Verbraucher*innen entsprechend interessant.

Panton One Stuhl Der Panton One (Verner Panton, 1955) wurde 2003 von Montana neu aufgelegt. Seither hat Montana eine ganze Panton One-Familie, basierend auf Verner Pantons Ideen und Zeichnungen, entwickelt. Eingesetzt in Wohnzimmern, Empfangsbereichen, Bars oder Cafés ist dieser Stuhl auch bestens für den Outdoor-Bereich geeignet – dank des Edelstahlgestells sowie einer Sitz- und Rückenfläche aus handgeflochtener UV-geschützter Polyurethanschnur mit Nylonkern. Außerdem extrem platzsparend, denn der Panton One ist stapelbar bis zu 10 Stück. Auch der Ponton One Stuhl trägt heute das EU Ecolabel.

„Bei den Panton One Chairs von Montana muss ich immer an die Lieblings-Eisdiele meiner Kindheit denken. Ein echter Klassiker eben.“ - Claudia Köpke von husens

Panton Bachelor Lounge Sessel Den Panton Bachelor Lounge Sessel entwarf Verner Panton bereits 1955. Mittlerweile ist er zu einer Design Ikone avanciert. Auch wenn er aufgrund der Leinenoptik nicht so aussieht, auch dieser Panton Stuhl darf getrost ins Freie. Normaler Stahl würde irgendwann rosten, deshalb kommt bei der Produktion des Panton Bachelor nur hochwertiger rostfreier Stahl zum Einsatz. Der Acrylstoff ist mit einer speziellen UV-Beschichtung versehen und verträgt sich somit auch mit dem Sonnenlicht. Zweifelsohne, beim Panton Bachelor handelt es sich um einen ausgemachten Frischluftfanatiker. Aber es wäre doch allzu schade, diesen flotten Designsessel im Winter im Keller oder im Schuppen verstauben zu lassen. Der Stuhl macht sich schließlich auch im Innenbereich hervorragend.


VITRA

Die im Jahr 1948 erstmals vorgestellten Eames-Schalenstühle haben als erste in Serie hergestellte Kunststoffstühle eine neuartige Stuhltypologie begründet. Heute fertigt Vitra die Sitzschalen für die Eames Plastic Chairs aus Polypropylen und für die Eames Fiberglass Chairs aus fiberglasverstärktem Polyesterharz. Mit über 170.000 Konfigurationsmöglichkeiten, 23 Schalenfarben und 36 Polstermöglichkeiten findet sich für jeden Geschmack und jedes Zuhause der individuell perfekte Eames-Schalenstuhl. Ob aus Fiberglas, Polypropylen oder geschweißtem Stahldraht: Die Form der Eames-Sitzschalen folgt den Konturen des menschlichen Körpers und sorgt für angenehmen Komfort. Der Stuhl lässt sich dank seiner unzähligen Varianten an unterschiedlichsten Orten einsetzen – sei es im Esszimmer, im Wohnzimmer oder im Home Office und ebenso im Outdoor-Bereich auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten.


„Mir gefällt der Panton Chair von Vitra am besten. Es ist ein zeitloser Klassiker für Drinnen und Draußen, leicht kombinierbar, komfortabel und zu 100% recyclebar.“ - Laura Wiese von husens

Panton Chair

Verner Panton, 1959/1999

Verner Panton entwarf den Panton Chair im Jahr 1960 und entwickelte ihn gemeinsam mit dem Unternehmen Vitra zur Serienreife (1967). Heute ist der Vollkunststoffstuhl eine Design-Ikone des 20. Jahrhunderts, wurde weltweit mit Designpreisen ausgezeichnet und steht nennenswerter weise in zahlreichen Sammlungen bedeutender Museen. Er ist in expressiven aber auch in zurückhaltenden Farben erhältlich. Die „Panton Chair Reedition“ ist eine Neuauflage dieses Design-Klassikers. Die berühmten „Panton-Chairs“ präsentieren sich durch innovative Produktionsverfahren aus durchgefärbtem, strapazierfähigem Kunststoff mit matt glänzender Oberfläche. Dabei sorgen spezielle Zusatzstoffe dafür, dass der Stuhl deutlich unempfindlicher auf starke UV-Strahlungen reagiert und daher auch wesentlich weniger ausbleicht. Folglich ist diese Variante deutlich besser für den Einsatz im Outdoor-Bereich geeignet als das ursprüngliche Modell, entworfen für Innenräume. Die Reedition des Freischwingers ist folglich jetzt auch als Stuhl für den Außenbereich geeignet. Dennoch sollte ein Stuhl aus der „Panton Chair Reedition“ nicht dauerhaft draußen stehen, so empfiehlt es zumindest der Hersteller.

Take-Back-Programm von Vitra Mit dem Take-Back-Programm erweitert Vitra sein Reparatur- und Serviceangebot für die Eames Fiberglass und Eames Plastic Chairs und führt ein Rücknahme Angebot ein. Damit stellt Vitra sicher, dass die Stühle am Ende ihrer Lebensdauer auch ordnungsgemäß recycelt werden.

 

PAPPELINA


Nach einem vierjährigen Aufenthalt in den USA kehrt Lina Rickardsson in ihre Heimat nach Falun, Schweden zurück. Dort zieht sie in die ehemalige Rektor-Wohnung einer alten Schule. Im Keller der Schule trifft sich der örtliche Verband des Weberhandwerks, dem sich Lina anschließt. Da sie sich immer schon für das Weben interssierte, sitzt sie schon bald selbst hinter einem Webstuhl. „Dort fühlte ich mich wohl!“, sagt sie. So beginnt die Geschichte von Pappelina – Lina ist gerade 24 Jahre alt. Nach kurzer Zeit zieht sie nach Göteborg und beginnt mit einer Ausbildung für Kunst und Weberei. Linas Fokus ist das Weben und schnell merkt sie, dass für ihre Werke großes Interesse besteht. So beschließt sie, sich auf das textile Gestalten zu konzentrieren. Mit ihren Produkten, gewebten Teppichen in Leinen und Tischsets in Papier, unter dem Arm, sucht Lina potentielle Verkaufsstellen in Göteborg auf. „Norrgavel“, ein Geschäft mit Filialen in Stockholm, Malmö und Göteborg, gefallen Linas Produkte auf Anhieb und sie bestellen 24 Teppiche. So entwickelt sich aus dem anfänglichen Freizeitinteresse eine großartige Geschäftsidee. Die Marke Pappelina ist geboren!


Der Name kommt von dem Wortspiel mit Papier (dem Material, in dem Lina anfangs webte) und ihrem Vornamen. Trotz ihres großen Eifers und Fleißes muss Lina bald erkennen, dass es unmöglich ist, alle Bestellungen selbst per Hand zu weben. Sie sieht sich nach einer Weberei um, die ihre Ideen umsetzen könnte. Wie auch in anderen Ländern sind Webereien ebenfalls in Schweden vom Aussterben bedroht. Viele sind sogar bereits stillgelegt. Letztendlich findet sie einen kleinen Familienbetrieb mit drei Angestellten in Dalarna, wo in den 50-er Jahren Leinen gewebt wurde und wo Lina auch ihren eigenen Webstuhl hinstellen kann. Rein zufällig stößt Lina hier auf ein altes Lager mit bunten Kunststoffbändern, aus denen ebenfalls in den 50erJahren gewebt wurde. Inspiriert von diesen neuen Materialien, experimentiert sie und kreiert eine „neue“ Version des traditionellen Läufers, in dem vor allem das Material – farbenfrohes Plastikband – hervortreten soll . Mit einer eigens entwickelten Technik und doppelt so viel Material wie in dem eines traditionellen Läufers, erfindet Lina eine ganz neue Version, die es so zuvor noch nicht auf dem Markt gibt. Die Weberei ist zunächst sehr skeptisch und glaubt nicht, dass das Produkt Käufer finden würde, vor allem, da der Läufer auf Grund des großen Materialverbrauchs, verhältnismäßig teuer ist. Aber Lina ist von ihrer Idee überzeugt und stellt ihr Produkt zum ersten Mal im Januar 2010 auf der Formex-Design-Messe in Stockholm aus. Die Messe ist ein riesengroßer Erfolg und Lina nimmt Bestellungen für 124 Kunststoffläufer und 12 Leinenteppiche auf!


„Was Outdoor-Teppiche angeht ist Pappelina unschlagbar. Sie sind weich, robust und so vielfältig. In Bezug auf Farben und Größen bleibt kaum ein Wunsch offen: Von Muster bis einfarbig, knallig oder schlicht, sehr klein oder groß. Und vielleicht klingt das sehr praktikabel, aber das Beste ist einfach, dass sie in der Waschmaschine waschbar sind. Außerdem ist Pappelina auch für die Küche perfekt. Diesen Teppich schockt so leicht nichts.“ - Denise Lübeck von husens
Die pflegeleichten und wunderschönen Teppiche eignen sich natürlich auch für die Gestaltung von Innenräumen.

Im darauffolgenden Jahr stellt Lina den Läufer „BOB“ auf der Messe aus. Ein klassisches Design in einer neuen Webtechnik, die dem Läufer eine wunderbar weiche Struktur gibt. „BOB“ wird als bestes Textilprodukt auf der Messe ausgezeichnet. Ein Jahr später, 2002, kommt sie mit dem Modell „VERA“ auf der Formex-Design- Messe – ebenfalls mit großem Erfolg! VERA ist das erste Design, welches auf Jacquard-Webstühlen gewebt wird. Mit ihnen lässt sich nahezu jedes beliebige, noch so komplizierte Design produzieren.

Lina erinnert sich heute gerne an die 124 Kunststoffläufer, die sie auf der ersten Messe verkaufte und mit denen alles ins Rollen kam. Heute produziert Pappelina circa 100 000 Läufer jährlich und beschäftigt 40 Personen in Dalarna. Verkauft werden die Produkte inzwischen in über 30 Länder. Pappelina webt noch immer in der gleichen Familienmanufaktur im Herzen von Schweden, denn mit der Produktion vor Ort, lassen sich alle Arbeitsprozesse leicht überblicken und somit die Qualität auf allen Ebenen garantierten. Und darauf ist Pappelina wirklich stolz!

Leicht zu reinigen


Die Läufer lassen sich unkompliziert reinigen. Einfach abwischen oder in der Maschine bei 30 Grad, Feinwäsche waschen. Sie lassen sich auch ohne Bedenken absaugen. Große Teppiche sehen nach einer Behandlung mit dem Hochdrucks-Reiniger wieder wie neu aus. Das Material ist farbecht und bleicht bei der Reinigung nicht aus.

UV Beständig

Das Material hat eine sehr gute Sonnen- und UV- Beständigkeit. Daher sind die Pappelina Teppiche auch bestens für den Einsatz im Freien geeignet.


 

Alle Produkte erhältlich bei:

husens

Holtenauer Str. 43 • 24105 Kiel Tel. 0431 5111600 • www.husens.de


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen