• JO.

DIE KWILT-FACTORY ... VEREDELT STOFFE !

Kennen Sie die Festung in Kiel Friedrichsort? Nicht?! Uns war dieser geschichtsträchtige Ort tatsächlich auch nicht bekannt. Nicht bevor wir der Einladung von Rüdiger Ahlers, Inhaber des Unternehmens kwilt-factory, gefolgt sind und uns auf den Weg zu den alten Gemäuern gemacht haben.

Als Seefestung 1632 vom dänischen König Christian IV. im Dreißigjährigen Krieg erbaut, hat diese Festung Kriegswirren mehrerer Jahrhunderte überlebt. Die Anlage, deren gelber Klinker an ihren dänischen Ursprung erinnert, steht heute unter Denkmalschutz und ist bis dato nur im Rahmen angemeldeter Veranstaltungen für die Öffentlichkeit zugänglich.

Neben vielen inhabergeführten Unternehmen, wie einem Bootsbauer, einer Tischlerei, einem Onlinehandel für gebrauchte Bücher, Czernys Küstenbrauerei und vielen Bands, die hier ihre Proberäume haben, hat Rüdiger Ahlers vor zwei Jahren hier sein Quartier bezogen, in dem er heute seine „kwilt-factory“ und seine Näh-Werkstatt betreibt.



Ursprünglich Schifffahrtskaufmann gelernt, später in verschiedenen Werbeagenturen in unterschiedlichen Städten tätig, ist Rüdiger Ahlers der Liebe wegen vor vielen Jahren nach Irland gegangen. Das Kwilten hat er hier auf der grünen Insel gelernt. Ursprünglich wollte Ahlers im Betrieb seiner Freundin den Vertrieb vorantreiben, was auch sehr gut funktionierte. Doch als er sich eines „Guinness reichen“ Abends einmal selbst an die Kwilt-Maschine stellte und erste Steppversuche startete, gelang ihm dies außerordentlich gut. Und Spaß brachte es ihm außerdem. So tauschte das Paar die Rollen im Betrieb. Sie ging in den Vertrieb und der selfmade Kwilter blieb seitdem in der Fertigung. Das war es, was er zukünftig machen wollte.

Hier lassen wir uns das Kwilten noch einmal genauer erklären. „Kwilten heißt eigentlich nur steppen“, erklärt uns Rüdiger Ahlers, „dabei werden in drei Lagen ein Oberstoff, ein Vlies und ein Unterstoff miteinander vernäht beziehungsweise versteppt. Das Besondere hierbei ist, dass an den Konturen eines Musters entlang genäht wird. Diese Linien zeichnen später die Steppung und das finale drei-dimensionale Dekor des Bezugstoffes nach und verleihen jedem Stück seinen einzigartigen Charakter. Jedes Muster lässt sich nach dem Kwilten förmlich ertasten und das ist mit jedem Stoff möglich – ob aus feinster Seide hochwertiger Designer oder einem Kaffeesack.“

Die Liebe sollte nicht ewig dauern und so zog Rüdiger Ahlers zurück nach Kiel. Hier wollte er da ansetzen, wo er jüngst aufgehört hatte.

Der damals 42-jährige schrieb kurzerhand seinen Businessplan und startete mit einem Werkstatt-Laden in der Lornsenstraße in Kiel. Weiter ging es nach Dänischenhagen auf das Gut Uhlenhorst. Auch dieser Standort erwies sich als nicht optimal und so ging es nach vier Jahren wieder zurück in die Innenstadt in die Dahlmannstraße.

Von diesem Standort hatte sich Rüdiger Ahlers viel versprochen, doch monatliche Miete und laufende Kosten waren schließlich schwer allein zu tragen und so fand die Werkstatt der kwilt-factory ihren heutigen Platz in der Festung in Friedrichsort.

Durch seine langjährigen Kontakte erhält der gebürtige Kieler heute seine Aufträge von Unternehmen jeglicher Couleur, namhaften Hotels oder über den Fachhandel wie Raumausstatter und Inneneinrichter. Bootsausstatter aber auch private Yacht- Eigner und Wohnmobilisten schätzen das gute Handwerk aus der kwilt-factory.

Und auch die Landeshauptstadt Kiel ist auf Ahlers’ sehr gute Arbeit aufmerksam geworden. Aktuell liegen Aufträge für die Digitale Woche auf der Werkbank des selfmade Nähers. Hier fertigt der begeisterte Handwerker Sitzsäcke aus alten Werbe-Bannern für die diesjährige Digitale Woche. Upcycling at its best und noch dazu wetterfest.

Denn Rüdiger Ahlers beherrscht neben dem Kwilten natürlich auch alle anderen Fähigkeiten, die das Verarbeiten von Stoffen verlangt. Seine hochwertigen Näharbeiten können sich sehen lassen. Keder an Kissen und Decken, Hussen und den individuellen Sitzmöbeln kennzeichnen häufig Rüdiger Ahlers Stücke für ein gediegenes Interior Design. Keder sind übrigens die mit Stoff ummantelten Schnüre an den Seiten.

Qualitativ hochwertige Reißverschlüsse, die jeden Bezug abziehbar machen, gehören ebenfalls zur Ausstattung seiner Kreationen und machen diesen waschbar beziehungs- weise reinigungsfähig.


Jedes Stück ist ein Einzelstück von Hand gefertigt. Aber auch jedes andere, beliebige Motiv bringt Ahlers aufs Gewebe. Nehmen Sie ein Hochzeitsfoto, das Bild ihres Liebsten oder des treuen Haustieres – es gibt keine Einschränkung bei der Wahl des aufgedruckten Motivs.

Wer bei Rüdiger Ahlers in der kwilt-factory ein individuelles Wunsch-Stück in Auftrag gibt, der erhält erstklassige Handwerksarbeit, anfertigt mit viel Liebe zum Detail und es ist garantiert ein Unikat.

kwilt-factory • Rüdiger Ahlers Deichweg 20 • Festung Friedrichsort 24159 Kiel

Tel. 0431 – 666 59 66 • Mob. 0170 – 50 60 673

www.kwilt-factory.com

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© by Norddeutscher Medien Verlag