• JO.

IM DORF BISSEE LÄSST SICH KUNST ENTDECKEN

Spaziergang durch die Landschaftsgalerie am Bothkamper See


Skulpturen haben ihren Platz in Museen, Galerien oder an prominenter Stelle im öffentlichen Raum. Nicht so in Bissee. Bis zum 17. Oktober präsentiert das Dorf in der Nähe Bordesholms im Rahmen des 23. Skulpturensommers Figuren, Objekte und Installationen in den Vorgärten, auf den Gemeindeflächen und auf den Feldern der Umgebung. Ausgestattet mit einem im Antik Hof Bissee oder im Internet erhältlichen Wegeleitsystem begeben sich die Besucher auf den Weg durch den beschaulichen Ort und so auf die Suche nach den 35 Werken der 21 Künstlerinnen und Künstler. Verbindendes Thema aller Werke ist der Begriff „Körper“ und bietet damit einen weiten Interpretationsspielraum. Entsprechend vielseitig gestaltet sich die Ausstellung: Abstrakte oder naturalistische Arbeiten aus Holz, aus Schrott, aus Stein, Kunststoff oder Beton sind zu finden. Fabelwesen von Uschi Koch und Aurel Rückner aus Gips, Margit Huchs „Vogelfrau“, eine schwangere Statur mit Pinguinkopf, Vivi Linnemanns abstrakte, in Bäume und an das Bushaltehäuschen gehängte Objekte aus farbig leuchtendem Plexiglas oder das gut sieben Meter breite und acht Meter hohe Kunstwerk des Kieler Schmieds Mitja Devaud aus verzinktem Stahlrohr auf einer Koppel am Ortseingang.


Der Verein Skulptur in Bissee präsentiert seit 1998 in

jährlich wechselnden Ausstellungen Skulpturen und Installationen außerhalb des musea- len Rahmens. Standort der Landschaftsgalerie „ohne Wände und ohne Öffnungszeiten“ ist das gesamte Dorf Bissee, eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Die 200 Anwohner*innen Bissees stellen ihre Grundstücke und Felder als Ausstellungsflächen zur Verfügung. Ein maßgeblicher Ideengeber zur Vereinsgründung war der Bildhauer Jörg Plickat. Der gemeinnützige Verein wird getragen von etwa 12 ehrenamtlichen Aktiven und unterstützt durch Sponsor*innen aus der lokalen Wirtschaftsregion. Seit über 20 Jahren ermöglicht der Verein ein Zusammentreffen von mittlerweile über 100 Bildhauerinnen und Bildhauern.

Staunend und fragend vor den Werken stehend können die Besucher*innen per Smartphone über QR-Codes viel Wissenswertes über Material, Sinn und Motive der Ausstellungsobjekte erfahren.


Der Besuch in der für Schleswig-Holstein einzigartigen offenen Landschaftsgalerie „ohne Wände und ohne Öffnungszeiten“ ist kostenlos und zu jeder Tageszeit möglich. Die Mitglieder des Vereins „Skulptur in Bissee e.V.“ bitten die Besucher*innen lediglich darum, die Privatsphäre der Privatgrundstücke im Dorf zu respektieren. Weitere Informationen über die Ausstellung finden sich im Internet auf www.skulptur-in-bissee.de, bei Facebook und bei Instagram.


So finden Sie uns:

Skulptur in Bissee e.V. Eiderstraße 13 • 24582 Bissee Tel. 04322 - 3360

www.skulptur-in-bissee.de

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen